Frischen Stint.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 19, Abschnitt III, Nr. 001

Originalrezept:

Man nimt ihn aus / und siedet ihn ab / darnach macht man eine säuerliche Butter=Brüe darüber: Man kan auch wol eine Rahm-Brüe / oder was man sonst wil / darüber machen. Denn wenn sie frisch / können sie allerlei Brüe vertragen / lassen sie auch in Roggen=Mehl umwenden und braten.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Frischen Stint.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 19, Abschnitt III, Nr. 001,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=frischen-stint (19.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.