[Frische Eyer zu zurichten.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 051

Originalrezept:

Wenn du wilt ein frisch Ey zurichten / so nim(m) ein Gluua / vnd mach kleine Löchlein auff beyden Spitzen / legs in ein kalts Wasser / vnd ist es im Sommer / so leg ein Eis darzu / vnd laß ein stundt im Wasser liegen / so zeucht es die Hitz herauß / seudt das Ey fein lindt / vn(d) gibs zu trincken oder zu essen / wie es einem wolschmeckt.

Anmerkung:

Mit „Gluua“ (Gluva?) ist eine Gluff(e) gemeint, wie sie in späteren Zeiten genannt wird: hier vermutlich eine Spicknadel, aber z.B. auch eine grobe Steck- oder Haarnadel.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten:

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "[Frische Eyer zu zurichten.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 051,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=frische-eyer-zu-zurichten (27.11.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.