Frisch gesondnes Rindt fleisch guett zumachen

Originalrezept:

Wan das Fleisch gesoden* ist, so thueß in ain / schißl*, vnd Bestreigs*, mit ayr* dodter*, vnd strähe* / geribnen* Pärmäßän* khäß, darauf, söz also dar= / auf in offen*, vnd Laß also ein wenig yberbrathen*, / gibs also auf die daffl*. /

Übersetzung:

Frisch gesottenes Rindfleisch (Gratinierter Tafelspitz)

Transkription:

Lothar Kolmer, Franziska Kolmer

Zitierempfehlung:
Lothar Kolmer, Franziska Kolmer (Transkription): "Frisch gesondnes Rindt fleisch guett zumachen", in: Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger (1735), Nr. 084,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=frisch-gesondnes-rindt-fleisch-guett-zumachen (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.