Frikassiren.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.018/2

Originalrezept:

heißt eine lichte Butter‐ oder Einmachsauce mit Limoniesaft säuern, und mit mehr Dotter, als beim Legiren auf dem Herde wie eine Crême sprudeln.
Das Fleisch wird aus der Sauce gelegt und diese abgekühlt, ehe man die Dotter beimischt. Manchmal gibt man auch sauern Rahm dazu.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Frikassiren.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.018/2,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=frikassiren (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.