Frankfurter Stanitzen.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.253/2

Originalrezept:

3 Dotter rührt man mit 3 Eier schwer Zucker, gibt Limonieschalen, den Schnee der 3 Klar und 2 Eier schwer Mehl dazu, streicht damit ganz dünn auf das mit Wachs beschmierte Blech viereckige Fleckchen, streut gestiftelte Mandeln und Zucker darauf, backt es bei mäßiger Hitze und dreht jeden gebackenen Fleck gleich zu einer Stanitze, und sieht dabei, daß die schönere Seite außen kömmt.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Frankfurter Stanitzen.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.253/2,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=frankfurter-stanitzen (07.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.