Foye gras en ragoust.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 107, Kap. 06, Nr. 058

Originalrezept:

Choisissez les plus gras & les plus blonds, nettoyez les, & iettez dans l’eau chaude pour oster l’amertume, mais les retirez aussi tost; Estans essuyez, passez les par la poësle, & mettez mitonner auec peu de bouillon, persil, & ciboule entiere; estans cuits, ostez la siboule, & seruez la sauce bien liée: vous y pouuez mettre trouffles, champignons & asperges.

Anmerkung:

Die Stopflebern sollen laut Rezept kurz blanchiert werden, um Bitterstoffe zu entfernen. (Sicherer ist es allerdings, grüne Flecken von restlicher Galle großzügig auszuschneiden, wie es in modernen Kochbüchern empfohlen wird.)

Übersetzung:

Ragout von Stopfleber.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Foye gras en ragoust.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 107, Kap. 06, Nr. 058,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=foye-gras-en-ragoust (11.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.