Foye de veau fricaßé.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 045, Kap. 03, Nr. 40

Originalrezept:

Coupez le par tranche fort déliées, puis le passez par la poësle auec du lard ou du beure, bien assaisonné de sel, poiure, oygnon aché bien menu, & vne goute de bouillon, vinaigre, ou verjus de grain, & pour lier la sauce mettez y chapelure de pain bien passée. Vous le pouuez ser- uir sans mitonner crainte qu’il ne dur- cisse, auec capres, champignons, & gar- ny de ce que vous aurez.

Anmerkung:

Ein “fricassée” ist normalerweise ein Ragout aus kleingeschnittenem, hellem Fleisch (meist Kalb oder Geflügel), in heller Sauce.

Der Ratschlag, die Leber nicht zu lange zu köcheln, da sie sonst hart werden könnte, wird heutzutage ersetzt durch die Empfehlung, die Leber erst kurz vor dem Servieren zu salzen.

Übersetzung:

Geschnetzelte Kalbsleber.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Foye de veau fricaßé.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 045, Kap. 03, Nr. 40,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=foye-de-veau-fricasse (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.