Forellen wie einen Stockfisch zu blättern.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 016

Originalrezept:

REisse die Forellen auf die gleich anfangs Num. 10. beschriebene Weise auf / wasche sie wohl aus und sieds im Wasser / wann sie dann genug gesotten / zerblättere dieselbige wie einen Stockfisch / thue die Gräte besonders / und lege die Blätter in eine Schüssel / drucke Citronen=Safft darein / streue Ingber / Pfeffer / Cardamomen und Muscaten=Blüh darauf / thue ein gut Stuck Butter dazu / besprengs ein klein wenig mit Saltz / setze sie auf ein Kohlfeuer und laß sieden.**

**Wem diese Brüh zu fett wäre / der kan nur zwey oder drey Löffel voll Fleischbrüh mit dazu giessen.

 

Transkription:

Sabine Schwaiger

Zitierempfehlung:
Sabine Schwaiger (Transkription): "Forellen wie einen Stockfisch zu blättern.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 016,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=forellen-wie-einen-stockfisch-zu-blaettern (25.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Sabine Schwaiger.