Forellen oder Seibling in Rosßmarin Suppen ein zumachen

Originalrezept:

Nimb die Fisch Mach* sie auf, alsdan Salz ein, vnd / Laß ein wenig Ligen, Nimb öell in ein weide Pfan* / vnd lorberplätl*, streich daß Salz widter ab, vnd / besträhe* die Fisch mit Mehl*, Lögs* hinein in daß haiß* / Paumöll*, Laß braun Resten* Baidterseyds, Rest* // (27v) Semmbl* Prosen in öhl, vnd khlein gehackhten* / zwifl*, schitte* ain gläsl alten wein daran, / vnd gewierz*, schneide* Rosmarin* gar khlein, thue / ihn auch darein, khanst auch ein wenig zugger* / daran nemmben, laß also sieden*, vnd gibs warmb* /oder khalter. /

Übersetzung:

Forellen oder Saibling in Rosmarinsauce

Transkription:

Lothar Kolmer, Franziska Kolmer

Zitierempfehlung:
Lothar Kolmer, Franziska Kolmer (Transkription): "Forellen oder Seibling in Rosßmarin Suppen ein zumachen", in: Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger (1735), Nr. 094,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=forellen-oder-seibling-in-rosssmarin-suppen-ein-zumachen (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.