Forders Büglein/ vom Lämmlein / oder Kützlein / in einer Fricasse.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 04 Nr. 008

Originalrezept:

HAcke das gantze vordere Viertelein vom Lämmlein / oder Kützlein in kleine Stücklein / legs eine weil ins Wasser / daß schön weiß wird / dann laß es ein wenig überbrühen; aber nicht gar zu viel / als ein frisches Ey / sondern nur soviel / daß der Fäum darvon kommt / dann kühl es geschwind ab / und legs auf eine Schüssel / lege darzu ein Büschelein zusammen gebundenen Petersil / einen Zwibel / oder Speck mit gantzen Nägelein besteckt / wenig Pfeffer und Saltz; nimm ein Casserol mit wenig weiß Meel im Butter / sammt dem Fleisch / aber nicht braun geröst / gieß gute klare Fleischbrühe mit wenig Wein darein / und laß zugedeckt nicht gar zu weich sieden / unterdessen mach Eyerdotter in ein Häflein / mit wenig Lemoni=Safft und Schaalen / klein=gehackten Petersil=Kräutlein / und frischen Butter; wann das Fleisch recht fertig / und nicht zu viel Brühe hat / und ein kleines vor dem Anrichten / so rühre geschwind die zubereitete Eyerdotter=Brühe unter das siedige Fleischlein / und rührs immer / damit die Eyer nicht dopfigt werden / hast du keine Lemoni / so nimm etliche Tropffen Eßig darunter / so ist es recht gut / mit kurtzer Brühe.

Transkription:

Helga Kraihamer

Zitierempfehlung:
Helga Kraihamer (Transkription): "Forders Büglein/ vom Lämmlein / oder Kützlein / in einer Fricasse.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 04 Nr. 008,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=forders-bueglein-vom-laemmlein-oder-kuetzlein-in-einer-fricasse (26.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Helga Kraihamer.