[Fördertheil eyngemacht.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 02, Teil 04, Nr. 02

Originalrezept:

Gantz Fördertheil schwartz eyngemacht mit Zwibeln. Nim(m) das Fördertheil / schneidts zu stücken / nim(m) Wasser vnnd
Essig / wasch auß dem Schweiß / seig jhn widerumb darauff /
schneidt Zwibeln vnd Epffel darein / vnnd ein wenig Brot / laß miteinander
sieden / zeuch es auß / vnd streich den Schweiß durch ein Härin Tuch / daß er
zimlich dick wirdt / schweiß Zwibeln in Schweinenschmaltz / mach sie ab mit
Pfeffer vnd Neglein / thu sie in den Schweiß / vnnd laß damit sieden / säuber
den Hasen auß / thu jn in Schweiß / vnd laß jn gar an die statt sieden / mach
jn fein säurlich / vnd nicht süß / denn Hasen seindt nicht sehr gut / wenn sie süß
seindt / Du kanst ein Epffel oder Mandelgescharb darüber machen / oder mit
Driet besträwen. Wiltu aber ein Hasen auff ein ander manier kochen / so
fah den Schweiß mit Wasser vnd Essig / Hastu aber ein kalte Rindtfleischbrüh /
ist es desto besser. Setz das Fördertheil miteinander zu von dem Hasen /
schneidt darein Epffeln vnd Zwibeln / vnd Brot / laß es miteinander sieden /
zeuch den Hasen auß / vnd streich den Schweiß durch ein Härin Tuch /
mach jn ab mit Pfeffer vnd Neglein / laß den Schweiß wider sieden / daß er
fein glat wirt / säuber den Hasen wider auß / thu jn in Schweiß / vnd laß jhn
darmit sieden / mach jn saur oder süß / wenn du es wilt anrichten / so mach ein
Epffel oder Mandelgescharb darzu.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "[Fördertheil eyngemacht.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 02, Teil 04, Nr. 02,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=foerdertheil-eyngemacht (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.