Fleisch eynzudämpffen mit Ziweben.

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 06, Nr. 15

Originalrezept:

Breun es wol an die statt / vnd thu es darnach in ein Fischkessel / geuß daran Wein vnd Essig / auch ein wenig Rindtfleischbrüh / vnd brenn ein wenig Mehl darein / thu darein Ziweben / vnd laß es miteinander sieden / vnd wenns halb gesotten ist / so mach es ab mit Pfeffer / Saffran / vnd ein wenig Zucker / laß es darnach widerumb sieden / vnnd wenns auffgesotten hat / so versuch es / ob es wolgeschmack ist. Hastu kein Ziweben / so nimm Vngerische Pflaumen / so wirt es gut vnnd wolgeschmack.

Transkription:

Waltraud Ernst

Zitierempfehlung:
Waltraud Ernst (Transkription): "Fleisch eynzudämpffen mit Ziweben.", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 06, Nr. 15,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=fleisch-eynzudaempffen-mit-ziweben (28.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Waltraud Ernst.