Fischragout.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.027/2

Originalrezept:

Von gebratenen oder gebackenen Fischen (vorzüglich Hechten oder Karpfen) löst man die Gräten aus, schneidet das Fleisch kleinwürfelig, so wie auch Krebsfleisch. Dann dünstet man Morcheln oder Champignons, grüne Erbsen und Schneidespargel. In Krebsbutter läßt man Mehl anlaufen, gibt alles Obige dazu, sowie Erbsenwasser mit einem Dotter abgesprudelt, etwas Salz und Muskatblüthe und läßt es aufkochen.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Fischragout.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.027/2,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=fischragout (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.