Fenchel= Plätzlein.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 17, Nr. 079

Originalrezept:

ZErklopffet drey Eyer / rühret einen Vierding klar= durch= gesiebten Zucker nach und nach darein / wie auch folgends so viel Mehl / als man meynet nöthig zu seyn / damit der Teig nicht viel mehr fliesse; klopfft ihn auch glatt ab / streuet gröblicht= gestossenen Fenchel / Muscatenblüh / und ein wenig Cardamomen darein; streichet den Teig auf rund= geschnittenen Oblat / setzet selbigen auf einem Blech also in den Ofen / und lasset ihn bachen.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , , ,

Transkription:

Margit Gull

Zitierempfehlung:
Margit Gull (Transkription): "Fenchel= Plätzlein.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 17, Nr. 079,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=fenchel-plaetzlein (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Margit Gull.