Feiner Semmelpudding.

Originalrezept:

Von 10 altgebackenen Milchbroten (Semmeln) schneidet man die Rinde ab, teilt jede Semmel in 5—6 Teile, legt sie in eine Schüssel und übergießt sie mit kalter Milch, jedoch nicht zu viel, dreht sie einige Male um und läßt sie ungefähr 20 Minuten stehen. Dann rührt man 2 Eßlöffel Butter oder Kunerol mit 5 Eigelb schaumig, gibt 5—6 Löffel Zucker, 15—20 Stück feingewiegte Mandeln (einige bittere darunter), die abgeriebene Schale einer halben Zitrone, 2 Hände voll Sultaninen und Weinbeeren, den Saft einer ganzen Zitrone, etwas feingewiegtes Zitronat und Orangeat nebst 1 / 2  Päckchen Backpulver „Treff“ dazu und rührt dies mit den ausgedrückten Semmeln gut durcheinander. Zuletzt hebt man den Schnee der 5 Eiweiß darunter. Die Masse wird in eine Dunstform gefüllt und 1 1/2 Stunde in Dunst gekocht. Dazu serviert man Hagebuttensauce Nr. 341 und bringt den Pudding brennend zu Tisch.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Feiner Semmelpudding.", in: Österreichische Mehlspeisenküche (1914), 017,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=feiner-semmelpudding (01.10.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.