Feigen Muß

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 8 Nr. 027

Originalrezept:

Wann die Feigen frischer gehackt / oder im Mörsel gestossen / mit Wein durch das haarsieblein getrieben / mit abgezogenen und klein gestoßnen Mandeln / in Wein geweichter Semmel=Mollen / Zucker / und wenigen Zimmet=Stup an gemacht / mit Butter und Eyern abgetrieben / auch klein geschnittne Lemoni=Schelffen darzu gemischter / gibt ein gutes und gesundes Muß / im Ofen / oder mit doppelter Glut gebachen.

Übersetzung:

Feigenmus

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Feigen Muß", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 8 Nr. 027,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=feigen-muss (14.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.