[Feigen auf ein Spieß außgebacken.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 13, Nr. 31

Originalrezept:

Nim(m) Feigen / die gantz seyn / druck sie fein vbereinander / vn(d) schneidt darzu Rinden von einem Weck / vnd Epffeln / so rundt vnd breit als die Feigen seind / steck sie zwische(n) die Feigen an ein höltzern Spieß / walgs im Teig / der von Wein vnd Mehl ist angemacht / thu es in heisse Butter / vnnd backs fein langsam auß / thu es herauß / vnnd zeuch den Spieß davon / schneidt die Feigen nach der läng voneinander / besträw es mit weissem Zucker / vnd gib sie warm auff ein Tisch / so ist es gut vnd wolgeschmack.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "[Feigen auf ein Spieß außgebacken.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 13, Nr. 31,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=feigen-auf-ein-spiess-aussgebacken (07.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.