Faumetes Kitten=Koch.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 422

Originalrezept:

Bereite schön grosse Kitten, laß in einem Haferl das Wasser sieden, und lege es darein, bis sie schön weich sieden, hernach schäle die Haut herunter, und schneide das Weiche herab, treibe es durch, nim(m) für eine grosse Schüssel in eine Rein, oder messingenes Beck ein halb Pfund Zucker, und 2. Löffel=voll Wasser, laß ihn schön dick einsieden, wäge ein Pfund von der durchgeschlagenen Salfen, und in dem Zucker abgerührt, laß es schön dick einsieden, daß alle Feuchtigkeit wegkommt, richte es in einen Weidling und laß auskühlen, nim(m) von 14. frischen Eyern die Klar in eine breite zinnerne Schüssel, rühre es auf zu einem Faum, und nimm etwas von diesem Faum in das Abgetriebene, rühre es eine halbe Stund, hernach wieder von diesem Faum genommen, eine ganze Stund abgerührt, bis die Eyer=Klar gar ist, nimm auf die lezt klein=geschnittene Lemoni=Schäler darunter, mach vorhero die Torten=Pfann warm, richte dieses Abgetriebene in eine Pastetten=Schüssel, streiche es auf wie ein Berg, und langsam gebacken, aber nicht zu viel, sonsten fallet es zusammen.

Transkription:

Arabella Hirner

Zitierempfehlung:
Arabella Hirner (Transkription): "Faumetes Kitten=Koch.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 422,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=faumetes-kittenkoch (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.