Farce von Fischen. Nr. I.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.028/1a

Originalrezept:

Von Karpfen‐, Hecht‐, Huchen‐, Hausen‐ oder Schillstücken löst man Haut und Gräten weg, stoßt das Fleisch mit Butter in Milch geweichter Semmel, würzt es mit Salz, Pfeffer, Lorbeerblättern und bindet es mit etwas Beschamell und Dottern.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Farce von Fischen. Nr. I.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.028/1a,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=farce-von-fischen-nr-i (07.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.