[Farce mit Ragout.] Oder:

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.132/1b

Originalrezept:

Man streicht passirte Kalbsfarce Nr. II. auf einem Brette auseinander, darauf Eingerührtes mit sehr viel Schnittlauch gemacht, formirt es zu einer Wurst, dreht und bindet sie in Leinwand, und kocht sie in Wasser.
Zu dicken Stücken geschnitten, legt man sie dann auf Ragout von Kapaunleber, Brieß, Schwämmen, Karfiol, Kohlrüben.

Anmerkung:

siehe S.025/1b: [Von Kalbfleisch.] Nr. II.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Farce mit Ragout.] Oder:", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.132/1b,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=farce-mit-ragout-oder (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.