[Eyngerürtes in Eyerschalen gebacken.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 052
Diätetische Verwendung: ,

Originalrezept:

Nim(m) ein GanßEy / vnd schneidt die Spitzen gantz hinweg / thu den Dotter sampt dem weiß herauß / nim(m) darnach ein Hennen Ey oder drey / den du die Hitz genommen / schlags auff in eine Schüssel / vnd zerklopffs wol durcheinander / vn(d) laß durch ein Härin Tuch lauffen / saltz es nur ein wenig / daß mans kaum spüret / schüts in die Eyerschalen / die du hast außgewaschen vnd außgebutzt / nim(m) darzu ein wenig vngeschmältzte Butter / die fein frisch ist / thu sie auch in die Eyerschalen / mach ein sauber höltzern Schäufflein / d(as) forn scharpff ist / setz das Ey auff heisse Aschen / die weit vom Feuwer ist / rürs vmb / so wirt es fein ein eyngerürtes / machs nicht zu hart / so wirt es gut vnd wolgeschmack / ist gut einem Gesunden vnd Krancken / denn was dem Krancken gut / ist auch dem Gesunden nicht schädtlich.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "[Eyngerürtes in Eyerschalen gebacken.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 052,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eyngeruertes-in-eyerschalen-gebacken (27.11.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.