Eyngemacht Steinhennen.

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 03, Teil 08, Nr. 02

Originalrezept:

Vberquell die Hennen wol / vnd säuber sie auß / vnd hastu ein Pfeffer / der angemacht ist / so nim(m) ein Löffel drey oder vier voll darein / geuß es auff die Hennen / wenn du sie im Kessel hast / oder in einem Hafen / geuß ein gute Rindtfleischbrüh darüber. Vnnd ist der Pfeffer nicht saur / so mach jn säurlich an der Hennen / würtz jhn ab mit Zimmet / gestossenem Pfeffer / vnd ein wenig Saffran / thu darein kleine schwartze Rosein / vnd laß damit sieden / schneidt auch Limonien darein / du kanst es süß oder saur machen / so ist es auff beyde manier gut.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Eyngemacht Steinhennen.", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 03, Teil 08, Nr. 02,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eyngemacht-steinhennen (27.11.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.