[Eyngemacht Quitten].

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 19, Nr. 15

Originalrezept:

Nim(m) vngeschelte Quitten / vn(n) laß sie in Wasser sieden / biß sie weich weren / thu sie auff ein saubers Bret / vnd laß kalt werden / schel es fein sauber / daß die Haut darvon kompt / schneidt die Quitten herab vom butzen / vn(m) thu sie in eine(n) Mörsel / der von Allabast oder Marmelstein gemacht ist / stoß sie mit einer höltzern Keul / vnnd je länger du sie stößt / je weisser sie werden. Wenn sie gestossen seyn / so thu sie in ein geläuterten Zucker / der wol dick gesotten ist / laß nicht lang sieden / vnd rürs vmb / daß du es nicht anbrennest / je geschwinder du sie machst / je weissen vnd schöner sie werden.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "[Eyngemacht Quitten].", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 19, Nr. 15,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eyngemacht-quitten-2 (18.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.