[Eyerdotter mit Meybutter].

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 069

Originalrezept:

Nim(m) lauter Eyerdotter / setz Milch darzu auff in einem Fischkessel / vnnd wenn die Milch seudt / so zeuch die Eyerdotter darein / saltz nur ein wenig / rür es vmb biß es auffseudt / schüts auff ein Durchschlag / vnd beschwer es mit etwas / daß die gerunnen Milch davon kompt. Wenns kalt ist / so nim(m) frische Meybutter / die fein gelb vnd vnzerlassen ist / streich das miteinander durch ein Härin Tuch / machs wol süß mit weissem Zucker / vnnd rürs fein durcheinander / daß glat wirt / so kanstu es in eine Schüssel vber ein hauffen anrichten / geuß ein gesültzt Milch darumb / vnnd laß miteinander kalt werden / so hastu zwo Speiß in einer Schüssel / eins gelb / das ander weiß / oder gib das gelb besonder / wie du wilt / bestecks mit Meyblumen / oder besträw es mit kleinem Confeckt / so ist es schön vnd gut.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "[Eyerdotter mit Meybutter].", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 069,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eyerdotter-mit-meybutter (19.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.