Eyer= Würstlein zu machen.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 11, Nr. 033

Originalrezept:

BEreitet von Eyern solche Pätzlein / die kurtz zuvor bey den Eyer= Wämmlein beschrieben worden. Machet aber zuvor diese Füll zusammen : Nehmt einen Niern von einem Niernbraten / welcher etwan besonders ausgeschnitten / und dazu kan aufgehebt werden ; hacket selbigen klein / röstet ein wenig geriebenes Semmel= Mehl in Butter / und rührets unter den gehackten Niern / würtzets mit Pfeffer / Muscatnuß / und ein wenig Cardamomen / schlagt auch ein paar Eyer daran / saltzet und rühret alles wohl unter einander : sollte die Füll zu dick seyn / giesst ein wenig kalte Fleischbrüh / oder gute Milch daran : dann nehmt die Plätzlein die von den Eyern gemacht sind / und bestreicht sie auf einer Seiten gantz mit dieser Füll ; wickelts dann also zusammen / daß die Füll einwendig hinein komme / und wie ein Würstlein werde ; fahret damit fort / so lang die Eyerplätzlein und der Nieren langen : Dann machet eine Butter in einer Bratpfannen warm / leget die Würstlein darein / und lassets also schön licht= gelb über der Kohlen / oder aber in einem Bach= Oefelein abbraten / und entweder also an und vor sich selbst / oder aber in einer von Fleischbrüh / Butter und Gewürtz zusamm= gemachten Brüh / auf einer Kohlpfannen aufsieden / und zu Tisch tragen. *

*          An statt des Nierns / kan man sich auch der Briese oder Hüner= Leberlein / so zuvor ein wenig abgeschipffet worden / nach gefallen bedienen.

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "Eyer= Würstlein zu machen.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 11, Nr. 033,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eyer-wuerstlein-zu-machen (20.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.