Estudeaux.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 070, Kap. 04, Nr. 14

Originalrezept:

Prenez vos estudeaux, les habillez, & faites blanchir sur le feu, puis les pic- quez, & faites cuire, & seruez.
Vous les pouuez seruir secs ou auec vne saulce faite d’eau, sel, poiure, & si- boulle achée.
Vous les pouuez aussi mettre en ra- goust de mesme façon que la poularde, dont vous trouuerez cy dessous le dis- cours en l’article 54.

Anmerkung:

Für fette und obendrein gespickte Masthühner wurde meist eine einfache Sauce aus Wasser, Salz, Pfeffer und gehackter Lauchzwiebel als ausreichend angesehen. Vergleiche dazu Nr. 56-3 (Poularde grasse / Fette Poularde), wo ebenfalls eine „sauce au pauvre homme“ verlangt wird, die aus eben diesen Zutaten besteht.

Im obigen Rezept wird hinsichtlich der Poularde irrtümlicherweise auf die Nr. 54 verwiesen.

Übersetzung:

Mastkapaune.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Estudeaux.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 070, Kap. 04, Nr. 14,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=estudeaux (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.