Essig zu machen / daß einer jn bey sich kan tragen.

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 20, Teil 2, Nr. 05

Originalrezept:

Item / nim(m) Weinstein / vnd leg den neun oder zehen tag in ein guten Essig / darnach wenn du jn herauß hast gethan / so dürr jn an der Sonnen / vnd wenn er wol dürr ist / so leg jn wider zehen tag in guten Essig / darnach trückne jhn aber / vnd stoß jn aber klein zu Mehl / vnnd thu ein wenig in ein Glaß voll Wein / so hastu guten Essig.

Wenn man gedörrten Merrettichwurtzeln puluerisiert in Essig thut / macht jn bald scharpff.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Essig zu machen / daß einer jn bey sich kan tragen.", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 20, Teil 2, Nr. 05,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=essig-zu-machen-dass-einer-jn-bey-sich-kan-tragen (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.