Erstlich ein guets Süppl ÿber die Copaun Zu machen.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 001

Originalrezept:

Nimb das faist von dem Copaun herauß, / rest ein Zwifl drein, der lang geschniten ist, gar / Waich, giesß ein Rindsuppen dran, salz ein wenig, / thue auch ein Wenig Mußcatblüe, Pfeffer, dürrn / Margern darzue, laß alß durcheinander sieden, / geuß ÿber den Copaun so ist es recht p. /

Übersetzung:

Zwiebelsauce zu Kapaunbraten

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Erstlich ein guets Süppl ÿber die Copaun Zu machen.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 001,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=erstlich-ein-guets-sueppl-yber-die-copaun-zu-machen (19.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.