Erbsen‐Suppe.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.068/3a

Originalrezept:

Frische grüne Erbsen siedet man weich, passirt sie, gibt sie in eine lichte Einbrenn von 2 Loth Schmalz und 2 Löffel Mehl, gießt sie mit Petersiliewasser an, läßt sie gut versieden und richtet sie über gebackene Semmel an.
Von dürren Erbsen wie obige, nur Zwiebel in die Einbrenn geben.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Erbsen‐Suppe.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.068/3a,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=erbsen%e2%80%90suppe-2 (01.10.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.