[Erbeßbrüh mit gerieben Weck und Eyerdotter.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 017

Originalrezept:

Nim(m) gerieben Weck / geuß lauter Erbeßbrüh darüber / vnd thu ein wenig frische Butter darvnter / laß darmit sieden / daß fein glat wirt / vnnd rürs offt vmb / vnnd wenns schier gesotten / so rür Eyerdotter darvnter / biß daß auffseudt / vnd versaltz es nicht.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "[Erbeßbrüh mit gerieben Weck und Eyerdotter.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 017,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=erbessbrueh-mit-gerieben-weck-und-eyerdotter (06.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.