Englischer Pudding.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.202/1

Originalrezept:

Man belegt den Boden eines mit Butter stark ausgestrichenen Models mit Schnitten von Kaffeebrot, gibt Rosinen, Datteln, eingesottene Kirschen, oder Zwetschken klein geschnitten darauf, bestreut dies mit Bröseln von weißem Brot, und diese mit einer Mischung von fein geschnittenem Beinmark, Mandeln, Limonieschalen, Zucker, Zimmt, Gewürznelken, Muscatnuß und bespritzt es mit Rum. Auf diese Art vollgefüllt, wird 1⁄2 Seidel Obers mit 4 Dottern und 4 Loth zerlassener Butter abgesprudelt und nach und nach darüber geschüttet, dann siedet man es in Dunst.

Transkription:

Arabella Hirner

Zitierempfehlung:
Arabella Hirner (Transkription): "Englischer Pudding.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.202/1,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=englischer-pudding-2 (28.09.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Arabella Hirner.