Englischer Ochsen= oder Rinds= Braten zu füllen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 01 Nr. 083

Herkunftsbezeichnung(en): Englischer Braten

Originalrezept:

NAchdeme der Braten gehackt und gesaltzen / untergreiffe den Braten zwischen Haut und Fleisch mit einem langen Messer / dann mache ein gutes Gehäck vom Lung= Braten oder Kalbs= Schlegel / mit genugsamer guten Fette / von Rind oder Speck / machs an mit gehörigem Saltz / Gewürtz / wenig Wein / sauren Ram / Sardellen / Dardoffeln / Austern / Müschelein / etc. fülle den Braten darmit; vermache das Loch / und brate ihn mit Butter und Speck / wie die andere / mache die Bratens= Brühe mit Cucummern / Sardellen / Austern / oder Knoblauch= Brühe.

NB. Man kan die Englische Bratens alle zuvor übersieden / und schier halb / wann man kein rechte Gelegenheit hat / solche nach ihrer gebührenden Zeit / lang genug braten lassen / und hernach an Spiß stecken / und gäntzlich ausbraten / sie werden auch gut; Ich habe die Englische Braten / gemeiniglich so viel Stund braten lassen / als Pfund / solche roher gewogen / mit mäßiger Hitz.

Transkription:

Lukas Fallwickl

Zitierempfehlung:
Lukas Fallwickl (Transkription): "Englischer Ochsen= oder Rinds= Braten zu füllen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 01 Nr. 083,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=englischer-ochsen-oder-rinds-braten-zu-fuellen (26.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.