Englischen Braten gedämpft.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 255

Herkunftsbezeichnung(en): Englischer Braten

Originalrezept:

Wann das Stuck gebeizt und eingesalzen ist, spicke es mit grobem Spek, und Gewürz vermischt, stecke denselben an den Spieß, und langsam gebraten, mit Butter und Essig begossen; wann er auch nicht gar gebraten ist, abgezogen von dem Spieß, lege ihn in einen darzu gehörigen Kasterol, giesse die abgerunnene Suppen daran, wie auch ein wenig Wein und Essig, decke ihn zu, vermache den Deckel mit grobem Taig, daß kein Dunst ausgehet setze ihn in einen geheizten Back=Ofen, lasse ihn 3. oder 4. Stund dämpfen, mache von seiner eigenen Brühe eine gute Suppen, mit Austern und Artoffeln, oder Guggenmucken, gut gewürzt, oder auch eine gute Sardellen=Suppen, angericht, und auf die Tafel geben.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Englischen Braten gedämpft.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 255,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=englischen-braten-gedaempft (02.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.