Eingerührtes / oder Clariet / süß mit Eyerdotter / Zucker / Weixlen und andere Säfft; also auch grün / mit Petersill= oder jungen grünen Korn=Safft; oder auch mit Pisdazi.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 1 Nr. 020

Originalrezept:

EIn andermal mach diesen Clariet mit schönen Weixel= oder Johannes=Beerlein= oder Rübeslein / und andern dergleichen unterschiedlichen Säfften / von Zucker und Eyerdotter wohl starck oder fest gemacht / und durchgetrieben / gibt mancherley Füll in die Dorten / Dordoletten / Oblat=Küchlein / Krapffen etc. auch wann es beliebt / gleich also durch die Brand= Strauben= Spritz getriben; und mit einem von obigen süssen Gebach regaliert; und also macht mans auch grün / mit Wein durch das Tuch getriebenen Petersill= oder Körblkraut= und jungen grünem Korn=Safft; im Mersel gestossen / und durchgetriebner wohl gezuckert; Mit Pisdazi aber; nim(m)t man kleingestoßne Pisdazi, rührs mit gar klein= geschnittenen Lemoni= Schelffen / und wenigen solchen Safft / mit viel Zucker darein; und mache darmit das Eingerührte; oder laß den Wein aus / und nimm darvor süssen Ram; Wanns fertig / so gibs gleich also grün / oder mach mit klein= gefädten Zucker ein Eiß darauf.

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Eingerührtes / oder Clariet / süß mit Eyerdotter / Zucker / Weixlen und andere Säfft; also auch grün / mit Petersill= oder jungen grünen Korn=Safft; oder auch mit Pisdazi.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 1 Nr. 020,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eingeruehrtes-oder-clariet-suess-mit-eyerdotter-zucker-weixlen-und-andere-saefft-also-auch-gruen-mit-petersill-oder-jungen-gruenen-kornsafft-oder-auch-mit-pisdazi (07.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.