Einen Welschen Kohl mit Käß zu kochen.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 10, Nr. 160

Originalrezept:

BRühet und bereitet die Doschen oder Herzlein allerdings / wie bey dem nachfolgenden Num. 165. beschriebenen herzlein = Kohl zu ersehen ; schneidet aber die Dorschen oder herzlein nicht in zwey / sondern in vier Theile : Wann er nun allerdings in der Butter abgekochet ist / und man selbigen anrichten will / so streuet zuvor in eine Schüssel ein gut theil geriebenen Parmasan = Käs / leget den kohl darauf / und giesset die Brüh / darinnen er gesotten hat / darüber ; streuet wieder dergleichen Käß darauf : ist aber des Kohl viel / kan man dazwischen auf jede Lag Kohl / einen Käß streuen / auch nach belieben / an statt der Butter / mit Oel zusammen machen / und den Käß doch gleichwohl / wie gedacht / darauf streuen.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Maximilian Schmidauer

Zitierempfehlung:
Maximilian Schmidauer (Transkription): "Einen Welschen Kohl mit Käß zu kochen.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 10, Nr. 160,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=einen-welschen-kohl-mit-kaess-zu-kochen (22.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.