Einen lemmerern haßen auf franziesischer monier schön Zubraten

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 124

Herkunftsbezeichnung(en): Französisch

Originalrezept:

Nimb das lämbl stichs ab oder wie / einen hasen* Ziege* es aus mache / es auf das das Feder Daruon // (re 57) Kombt salze das Zurbereidte häßl* / ein spackh* ihn mit Guetten frischen / speckh löge ihn in ein Geschier das / die rechte Grest* hat besträhe* ihn / mit pfeffer vnnd Musgablie* Gies* / einen scharffen Essig daryber lass / ihn also Zwey trey Dag stehen vnd / alle tag vmbkhert* steckhe* ihm an / begies* ihm mit butter vnd Essig / Darin es ist Gewürzt* worden thue / in ein häfel* ein Guette rindt supen* / trukhe von einen halben Lemony* den / safft darein auch Frische lemony* / schöllern* aber Vorhero ybersotten* / Das sye nit händtig* sein brens* / ein wenig ein, Gewirze* es mit / Musgatblie* Nägl* löge ein Guettes // (ve 57) stückhl* Putter darein las es vnder / einander ein wenig siedten* Züege / den hasen ab richte das sipel* / daryber an strähe* Frische Lemony / schöllerln* yber den hasen wer will / so derf man ihm mit haissen / vnnd wan man ihm Geschwindt / brauchen wilst so soll man ihn / mer unter den bradten* .2. oder / 3. mahl mit siedenten* Essig / vnd putter begiessen* so dan / Gibe Ihn er ist schön vnnd Gueth. /

 

[Anm.: „Einen lemmerern haßen“ – aus dem Rezept geht nicht klar hervor, welches Fleisch verwendet werden soll oder ob jede der angeführten Fleischarten verwendet werden kann. Es wird sowohl Lamm, Hase als auch Geflügel –„Feder“ steht für Vogel – angegeben.]

Übersetzung:

Lamm / Hase auf französische Art

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Einen lemmerern haßen auf franziesischer monier schön Zubraten", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 124,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=einen-lemmerern-hassen-auf-franziesischer-monier-schoen-zubraten (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.