Einen Kastran oder Keule / von einem Schöpfen zu braten / auf andere Art.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 05, Nr. 047

Originalrezept:

ISt der Kastran von einem starcken Lamm oder Schaaf / so werden sie am mürbsten / wann man sie zuvor mit einem Schlägel oder Holtz wohl bleuet ; wird er auf einen Mittag gebraten / so kan man selbigen deß Tags zuvor / einen halben Tag im Wasser legen / darnach heraus waschen / einsaltzen / und über Nacht also im Saltz ligen lassen : hierauf stecket man ihn an / treiffet selbigen nur mit einem siedenden Wasser / und läst ihn dann drey biß in vier Stunden braten. Auf diese weiß kan man ihn auch mit Knoblauch oder Schalotten spicken ; wann er halb abgebraten / mit einem Messer Löchlein hinein stechen / den Knoblauch oder Schalotten ein wenig klein zuschneiden / ( und wann es die Zeit leidt / denselben zuvor ein wenig im Essig absieden und saltzen / damit ihm der gröbste Geschmack benomen werde 🙂 stecket ihn dann in die Löchlein hinein / und begiesset ihn etlich mal mit dem Schmaltz oder Brüh / so aus dem Schlegel in die Bratpfannen von sich selbst heraus gebraten ist ; auf die letzt aber doch auch mit Butter / daß er schön gistig zu Tisch getragen werde : Wann man aber will / kan man auch eine dergleichen Zwiebel= oder Knoblauch= Brüh darüber machen / wie selbige nachgehends beschrieben : Will man aber den Schlegel / nur wie er an sich selbst ist / frisch gebraten / und ohne Knoblauch gespicket / zu Tisch tragen / kan er / wie oben gedacht / ohne Brüh / oder auch mit unterschiedlichen Brühen / aufgetragen werden. *

* Diese Kastran oder Schlegel sind auch gut / wann sie allerdings abgebraten / dann mit denen gar kleinen Sträußlein von Salbey bestecket / und nur noch ein wenig mit herum gebraten werden / wie im vorhergehenden Num. 46. schon gedacht worden.

Transkription:

Maximilian Schmidauer

Zitierempfehlung:
Maximilian Schmidauer (Transkription): "Einen Kastran oder Keule / von einem Schöpfen zu braten / auf andere Art.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 05, Nr. 047,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=einen-kastran-oder-keule-von-einem-schoepfen-zu-braten-auf-andere-art (07.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.