Einen kalten oder übergebliebenen Hecht zu zurichten.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 090

Originalrezept:

SIede den hecht im Saltzwasser und ein wenig Essig ab / dann lege denselben in eine Schüssel / und laß ihn kalt werden ; oder wan nman auf solche weiß einen bereits abgesotten= und übergebliebenen Hecht hat / kan man ihn ferner also zurichten : Laß Mandeln im frischen Wasser weichen / biß die Schelffen herab gehen / darnach stosse sie / mische geriebenen Krän oder Meerrettig darunter / und stosse selbigen gleichfalls mit an / gieß essig oder Wein dazu / richte diese Brühe über den kalt= übergebliebenen Hecht / und trage ihn zu Tisch.

Transkription:

Maximilian Schmidauer

Zitierempfehlung:
Maximilian Schmidauer (Transkription): "Einen kalten oder übergebliebenen Hecht zu zurichten.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 090,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=einen-kalten-oder-uebergebliebenen-hecht-zu-zurichten (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.