Einen Kalbs= Rücken zu braten.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 05, Nr. 055

Originalrezept:

EIn Kalbs= Rücken muß wohl gewässert und gewaschen / dann gesaltzen / gepfeffert / und entweder an dem Spieß / oder aber in einem Oefelein gebraten werden ; dann kan man ihn entweder also trocken / oder aber in einer Brüh zu Tisch tragen.*

* Etliche pflegen ihn auch in Essig zu beitzen / und dann erst abzubraten.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Einen Kalbs= Rücken zu braten.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 05, Nr. 055,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=einen-kalbs-ruecken-zu-braten (16.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.