Einen Kärpfen oder andere fisch ein Zumarge riehrn

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 121

Originalrezept:

Schiep* den fisch mach ihm Zu stickhl* / wasche ihm sauber Aus salze ihm / ein bache* Ihn in schmalz* oder öll / lass ihn Kalt* werden Nimb einen / Guetten Essig vnnd lorwer bleter* / Rosenmarin pfeffer Imber* Khnofl* / Muscablie* salz lass vndereinander / sieden* lass Khalt* werden leg die / fisch ihn ein Hafen* leg Zwischen lob / lorber blödter* vnnd Gies* die brye* / daryber das die brie* iber die fisch // (ve 55) auß Geht deckhe Es sauber Zue man / Kans lang behalten. /

Übersetzung:

Marinierter Karpfen / marinierter Fisch

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Einen Kärpfen oder andere fisch ein Zumarge riehrn", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 121,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=einen-kaerpfen-oder-andere-fisch-ein-zumarge-riehrn (14.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.