Einen guten Hypocraß zu machen

Aus: Kunst und Wunderbüchlein (1631), Kapitel 01, S. 19

Originalrezept:

Nim deß besten zimmets 4. loht / weiß rein ge= schabens Ingwers 2. loht / Paradeißkörner ein halb loht / Galgant / Negelein / Muscatennüß / Cubeben / Cardomömlein ana ein quint. nim dann gutes zuckers ein halb pfundt / oder drey viertel / nach dem du ihn gern süß hast / gieß mit einer guten maß Weins / durch einen spitzigen Laugensack / biß es lau= ter wird.

Übersetzung:

Hypocras (Gewürzwein)

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Einen guten Hypocraß zu machen", in: Kunst und Wunderbüchlein (1631), Kapitel 01, S. 19,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=einen-guten-hypocrass-zu-machen (28.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.