Einen gebratenen Schinken.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 03, Nr. 068

Originalrezept:

Nehmt einen geräucherten Schinken / siedet denselben in halb Wasser und halb Wein meist gahr / denn ziehet die Haut herab / stekt ihn an den Spieß / nehmt von 6 oder 8 Zitronen den Saft / und 1 Pfund Zukker / und wenn der Schinken anfängt zu braten / so begieß ihn mit dem Saft / und bestreuet ihn dikk mit Zukker / das thut so offt / bis er endlich eine dikke Haut bekömmt / und siehet / als wäre er Candirt / und wenn er soll angerichtet werden / so giest die abgetröpfete Brüe darüber / die Zitronenschelffen schneidet zu Pitzelgen / und streuet sie darüber.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Einen gebratenen Schinken.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 03, Nr. 068,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=einen-gebratenen-schinken (02.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.