Einen Eyer=Dorten auf Mayländisch.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 3 Nr. 018

Herkunftsbezeichnung(en): Mailändisch

Originalrezept:

HIerzu nimme so viel Rosen=Wasser / als Eyer / wenig Butter / und viel Zucker / eine gantze Lemoni=Schaalen / und mach auf einer Glut ein Eingerührtes damit / wanns fertig / so nimm die Schelffen von Lemoni wieder heraus / so hast eine gute Dorten=Füll; oder gibs auf eine Schüssel / streue viel Zucker darüber / setz wieder in warmen Ofen / oder setz auf eine Glut / und gib übersich Hitz mit einem heissen Deckel / oder feurigen Schauffel / so wird es schön und gut / und olso macht man auch alle Cremb.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Einen Eyer=Dorten auf Mayländisch.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 3 Nr. 018,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=einen-eyerdorten-auf-maylaendisch (26.09.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.