Einen dörren Lax zu braten.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 167

Originalrezept:

NEhmet den Lax / thut die Schuppen davon herab; alsdann schneidet länglichte Stücklein / so dünn als es seyn kan / von demselben herunter / leget diese auf einen steinernen Teller / giesst ein weisses Bier darüber / lasst sie eine Stund lang darinnen ligen: alsdann schmieret einen Rost mit Butter / legt den eingeweichten Lax darauf / bestreichet selbigen auf beeden Seiten auch mit Butter / und bratet ihn auf der Kohlen / daß er schön warm und gistig werde: alsdann tragt ihn gleich auf den Tisch / und last ihn also heiß essen.

Transkription:

Sabine Schwaiger

Zitierempfehlung:
Sabine Schwaiger (Transkription): "Einen dörren Lax zu braten.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 167,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=einen-doerren-lax-zu-braten (17.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Sabine Schwaiger.