Eine Wachholder= Brüh über Hüner / auf andere Art.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 06, Nr. 043

Originalrezept:

SChneidet Wachholder= Beere klein / thut sie zusamt ein wenig geriebenen Eyer= Brod in ein Häfelein / giesst Fleischbrüh und Holler= Essig darein / thut Pfeffer / Cardamomen und Muscaten= Blüh / wie auch ein wenig Butter / und klein= geschnittene Citronen= Schelffen dazu / zuckerts / last es zusammen aufsieden / und richtet also diese Brüh über die Hüner an. *

* Man kan auch / welches noch besser / an statt deß Eyer= Brods / ein Stücklein gebähtes Rocken= Brod in Wein und Fleischbrüh sieden lassen / dann durchzwingen / und die Brüh verfertigen / wie gemeldt; auch kan ein wenig Lebkuchen noch darzu genommen werden.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Eine Wachholder= Brüh über Hüner / auf andere Art.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 06, Nr. 043,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-wachholder-brueh-ueber-huener-auf-andere-art (19.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.