Eine Suppen von einem Schaaf= Schlegel mit Linsen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 9 Nr. 245

Originalrezept:

DEr Schlegel wird eben geklopffet / gespicket / aber nicht gespickter abgebräunet / und verfertiget / wie gleich hievor bey N°. 242. gedacht worden : Die Linsen aber werden mit etlichen Lorbeer= Blättern / Pfeffer / und klein= geschnittenen Knoblauch schön dickeingesotten / sodann die braune Brühe von den Schäfern Schlegeln / sammt der Fetten durch ein härenes Sieblein / oder Tuch an die Linsen gesigen / und die Lorbeer= Blätter hindan gelegt / hernach richte an / leg den Schlegel auf die Mitt / regaliers mit in Butter geröst kleinen Bröcklein weissen Brod / und trags auf.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Eine Suppen von einem Schaaf= Schlegel mit Linsen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 9 Nr. 245,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-suppen-von-einem-schaaf-schlegel-mit-linsen (26.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.