Eine Suppen von dem Eingeweyd eines grossen Fisches / als Hechten und Laxs / etc. gleich denen Gaumen mit Erbs=Brühe.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-2 Kap. 2 Nr. 025

Originalrezept:

HAst du einen / oder mehr grossen Hechten oder Lachs / mache denselben auf / gib acht / daß die Gall nicht bricht / und nimme das Eingeweyd heraus / reinige den Darm / und die Blater / schneids nach der Länge auf / wasche und schabe den Schleim hinweg / übersied ein wenig in Saltz= Wasser oder Essig und Wasser / seigs wiederum ab / und wasche es nochmals mit Wein oder Wasser inwendig heraus / alsdann schneids schön kurtz und klein / gleich einem subtilen Lünglein / mache mit Pfeffer / ein wenig Imber / Muscatblühe / Rosmarin / Saffran und Saltz eine gute Butter= Brühe daran / lege einen gantzen mit Näglein besteckten Zwibel darzu / giesse ein paar Löfflvoll guten Wein darein / und lasse solches gar an die statt sieden / zuletzt thue noch ein Bröcklein Butter mit ein wenig klein= gehackten Petersil hinein / und schwings im Sud etlichmal herüber / richts über ein durchgetriebene Erbs= Suppen / die schon zuvor verfertiget / und über gebähtes Brod gegossen seyn muß / an / behalte den gantzen Zwibel zuruck / die Leber aber / so auf allgemeine Art abgesotten / in einem warmen Butter gar ein wenig geröstet / auch ein wenig gepfeffert wird / lege auf die Mitt der Suppen / so ist es fertig.

Übersetzung:

Hechtinnereiensuppe

Transkription:

Simon Edlmayr, Martina Rauchenzauner

Zitierempfehlung:
Simon Edlmayr, Martina Rauchenzauner (Transkription): "Eine Suppen von dem Eingeweyd eines grossen Fisches / als Hechten und Laxs / etc. gleich denen Gaumen mit Erbs=Brühe.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-2 Kap. 2 Nr. 025,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-suppen-von-dem-eingeweyd-eines-grossen-fisches-als-hechten-und-laxs-ec-gleich-denen-gaumen-mit-erbsbruehe (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.