Eine Suppen mit gefüllten Hünlein / grünen Petersil und Lemoni= Safft frycassirt.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 3 Nr. 073

Originalrezept:

NImm sauber= gebutzte Hünlein / bereite sie zum Füllen / wie schon offt gehört / verfertige alsdann die Füll mit kleingehacktem Petersil / röste denselben mit frisch= geriebenen Semmel= Brosen im Butter / und machs mit Eyer / und Milchram in rechter Dicke / gewürtz mit Muscatnuß / fülle damit die Hünlein / und laß mit einem Büschlein Petersil in guter Fleisch= Brühe zugedeckter gemach sieden: Schneid ein weiß Brod oder Semmel / röste es gleichfalls mit klein= gehacktem Petersil im Butter / legs in die Schüssel / setz mit ein wenig guter Fleischbrühe auf eine Glut / bereite Eyerdotter in ein Geschirrlein mit geriebener Muscatnuß / klein= gehackten Petersil / frischen Butter und Lemoni= Safft / richte die Hünlein auf die Suppen / seige dieselbige Brühe siediger an die Eyerdotter / und rührs geschwind ab / habe Obacht / daß es nicht dopffig werde / gibs über die Suppen herum / regaliers mit geschnittnen Lemoni / und gebachnen Petersil / so ist es fertig.

Transkription:

Erika Hurer

Zitierempfehlung:
Erika Hurer (Transkription): "Eine Suppen mit gefüllten Hünlein / grünen Petersil und Lemoni= Safft frycassirt.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 3 Nr. 073,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-suppen-mit-gefuellten-huenlein-gruenen-petersil-und-lemonisafft-frycassirt (06.10.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.