Eine Suppe von verlohrnen Eyern.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 01, Nr. 026

Originalrezept:

BRenne ein heisses Schmaltz über aufgeschnittenes Rocken= Brod / in einer Schüssel / oder röste das Brod in Schmaltz / gieß eine siedende Fleischbrühe / oder so du wilt / halb Wasser und halb Fleischbrüh / daran / decks darnach zu / setze es auf eine Glut oder Kohlen / und laß es sieden / mache inzwischen ein Wasser in einem Pfännlein siedend / saltze selbiges ein wenig / und schlag ein Ey aus in ein Schüsselein / daß der Dotter fein hübsch gantz bleibe / schütte es dann in das Pfännlein / ins siedende Wasser / und klopff immerzu mit einem Löffel an das Pfännlein / damit sich das Ey nicht anlege / laß es auch so lang sieden / biß du siehest / daß sich der Dotter / welcher weich bleiben muß / mit dem Weissen überziehe / alsdann hebe dasselbige mit einem flachen löcherichten Löffel / damit das Wasser davon lauffen könne / auf die Suppen heraus ; und also mache es mit allen Eyern / so viel du derselben haben wilt / die Suppen aber hebe indessen von der Kohlen / daß die beschriebener Massen darauf gethane Eyer nicht hart werden / lasse sie aber noch ferner zugedeckt / damit sie dabey warm bleibe ; wann nun solches geschehen / so streue Muscatblüh darauf / und trage sie gleich zu Tisch : wilt du aber eine gestürtzte Suppe haben / so decke nur eine Schüssel oben darüber / und stürtze sie um / daß die Eyer untersich auf den Boden kommen / dann kan man wieder so viel Eyer / als man will / darauf verliehren.

Transkription:

Juliane Wiemerslage

Zitierempfehlung:
Juliane Wiemerslage (Transkription): "Eine Suppe von verlohrnen Eyern.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 01, Nr. 026,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-suppe-von-verlohrnen-eyern (16.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Juliane Wiemerslage.