Eine Suppe von Krafft= oder Pistacien= Nüßlein / für Krancke.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 01, Nr. 066
Diätetische Verwendung:

Originalrezept:

ZErstoß die Pistacien= Nüßlein mit einem Tröpfflein frisches Wassers gar klein / mache in einem Pfännlein eine ungesaltzene Capaunen= Brühe / samt einem Löffelein voll dergleichen Sultzen siedend: wann sie siedet / rühre die gestossene Nüßlein darein / laß sie nur ein klein wenig aufwallen / dann treibs durch ein härines Sieblein oder Durchschlag in eine Schüssel / rühre klein= gestossene pröparirte Perlein darein / wie auch ein wenig Muscatenblühe / wirff etwas von weiß dinn= geschnittenen Brod dazu / und gibs zu essen. So aber der Krancke die Ruhr hätte / könnten auch rothe klein= gestossene Corallen / darunter gemischt / gar wol dienen.

Anmerkung:

Perlen und Korallen spielten in der Volksmagie seit jeher als Amulette eine große Rolle, so sollte z.B. ein Anhänger aus roter Koralle gegen den bösen Blick wirken, worauf u.a. Paracelsus hinweist. Auf etlichen spätgotischen Tafelbildern ist sogar das Jesuskind damit abgebildet!

In zerriebener Form finden Perlen und rote Korallen bis weit in die Neuzeit hinein in Arzneirezepten ihre Anwendung. Im Grunde ist es nur Kalkpulver, doch gemäß der Signaturenlehre bzw. Simile-Magie (Heilkraft von Ähnlichkeitsbeziehungen) sollte die rote Koralle blutbildend und blutstillend wirken. Den Perlen, als Pulver verabreicht oder zuvor in Essig, Wein oder Zitronensaft aufgelöst, schrieb man absorbierende und (herz)stärkende Wirkung zu. (Siehe dazu Neu eingerichtetes Lexikon Medico-Chymicum, von L. Christoph Hellwig, Erfurth 1711)

Und nicht zuletzt wurden Perlen- und Korallenpulver auch stärkenden Speisen für Kranke hinzugefügt, die durch den Placebo-Effekt vielleicht nicht Heilung, jedoch zumindest Linderung und Kräftigung bewirkten.

 

 

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Eine Suppe von Krafft= oder Pistacien= Nüßlein / für Krancke.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 01, Nr. 066,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-suppe-von-krafft-oder-pistacien-nuesslein-fuer-krancke (07.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.